Facebook Logo Youtube Logo
Bergrettungslogo

Bergrettung
 
 

Die Ausbildung zum Lawinen- und Suchhund

Diese Ausbildung ist keine sportliche Betätigung, sondern eine Berufsschulung zum Zwecke der alpinen Winter- und Sommerrettung.

 

Die Ausbildung zum Lawinen- und Flächensuchhund erfolgt in Fachkursen. Darüber hinaus hat der/die HF in seiner Ortsstelle sowie bei den Bezirks- und Talschaftsübungen Sommer wie Winter nach den erlernten Methoden mit seinem Hund zu üben, damit er einen verlässlichen Lawinen- und Suchhund sein Eigen nennen kann.

 

So wie der Hund, muss auch der Führer für die Sommer- und Winterarbeit einsatzfachlich geschult werden. Zusätzlich werden seit vielen Jahren in der Bergrettung Salzburg auch individuelle Personenspürsuche (Mantrailing) ausgebildet.
Der Einsatz mit dem Lawinen- und Suchhund erfordert unbedingt die "Zweieinigkeit" - Führer - Hund (Verstand - Nase). Jeder auf sich allein gestellt, ist auf verlorenem Posten. Der Führer darf nie ein Hundeführer schlechthin, er muss ein alpiner Hundeführer sein. Daraus geht hervor, dass unsere Hundeführer unbedingt die Bergrettungsausbildung absolvieren müssen und ihre alpinen Fähigkeiten und Kenntnisse das ganze Jahr über zu vervollkommnen haben.