Raiffeisen unterstützt Bergrettung

Neben dem wirtschaftlichen Engagement unterstützt Raiffeisen Salzburg auch wichtige gemeinnützige Rettungsorganisationen wie beispielsweise die Salzburger Bergrettung.

Die rund 1.400 ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Salzburger Bergrettung bewältigen - oft unter schwierigsten Bedingungen – über das Jahr ungefähr achthundert Einsätze. Um die vielfältigen und herausfordernden Aufgaben sicher und ohne unnötige Eigengefährdung bewältigen zu können, müssen laufend umfangreiche Investitionen getätigt werden. Aufgrund von technischen Weiterentwicklungen, Verschleiß und hoher Beanspruchung im Einsatzfall muss die Ausrüstung stetig erneuert und ergänzt werden. Auch die Aus- und Fortbildung der Bergretter erfordert einen hohen finanziellen Einsatz.

„Uns ist es ein Anliegen, Vereine und Gruppen zu unterstützen, die wichtige Dienste für die Allgemeinheit leisten. Ich hoffe, dass die Rahmenbedingungen für die Tätigkeit der Bergrettung durch diese Partnerschaft weiter verbessert werden können“, betont Dr. Heinz Konrad, Generaldirektor des Raiffeisenverbandes Salzburg.

Der Landesleiter der Salzburger Bergrettung, Balthasar Laireiter, bedankte sich für die Unterstützung durch die Förderer der Bergrettung, „denn nur mit ihrer finanziellen Hilfe können die zum Teil schwierigen Einsätze bewältigt werden.“

GD Dr. Heinz Konrad:  „Eine zur Rettung von Menschenleben notwendige optimale Einsatzplanung erfordert natürlich neben entsprechender Vorbereitung, Training und Ausrüstung beträchtliche finanzielle Mittel. Wir sehen es als unsere Verantwortung, einer so wichtigen ehrenamtlichen Rettungsorganisation wie der Bergrettung dabei unterstützend zur Seite zu stehen.