Zum Hauptinhalt springen

Werfen: Zwei verirrte Skitourengeher vom Tennengebirgsplateau geborgen

Zwei einheimische Tourengeher (Frau und Mann), 41 und 53 Jahre, verloren bei der Abfahrt von der Schartwand im Tennengebirge durch das hereinziehende Schlechtwetter die Orientierung und kamen von Abfahrtsweg ab. Beide konnten unverletzt, aber erschöpft gefunden und ins Tal begleitet werden.

Am vergangenen Samstag (27.03.) brachen die beiden Skitourengeher bereits sehr früh in Richtung Schartwand (2.339m) im Tennengebirge auf und erreichten den Gipfel gegen Mittag. Die aufkommende Schlechtwetterfront begann bereits das Plateau in Nebel einzuhüllen. Die beiden Tourengeher verloren bei der Abfahrt die Orientierung und kamen vom Normalweg ab.

Beide irrten trotz versuchter Handynavigation ohne Orientierung im Bereich Kemetstein und Wengertörl umher und entschlossen sich auch aufgrund des zunehmend schlechter werdenden Wetters gegen 15:00 Uhr die Bergrettung zu alarmieren.

Handykontakt brach gänzlich ab

Kurz danach brach der Handykontakt zu den beiden Tourengehern gänzlich ab. Aufgrund der extrem schlechten Witterungsbedingungen musste der Suchflug per Hubschrauber abgebrochen werden. Die Bergretter der Bergrettung Werfen sowie die Alpinpolizei stiegen in Richtung Schartwand mit Ski auf. Weitere Bergretter waren in Bereitschaft am Gipfel des Bischlings. Die Bergbahnen Werfenweng rund um Betriebsleiter Georg Lottermoser waren ebenfalls in Bereitschaft und unterstützten die Einsatzmannschaft mit Transporten mittels Pistenraupe.

Gegen 18:00 Uhr, bei sehr widrigen Wetterbedingungen, konnten die beiden völlig erschöpften, aber unverletzten Skitourengeher beim Kemetstein gefunden werden. Die Bergretter fuhren gemeinsam mit den beiden Geborgenen über die Tauernscharte zur Laubichhlam ab. Dort erfolgte der weitere Abtransport durch Unterstützung der Pistenraupe der Bergbahnen Werfenweng.

Für die beiden wäre es unmöglich gewesen, ohne Hilfe der Bergrettung vom Berg herunterzukommen.

Ein herzliches Dankeschön spricht Werfener Ortsstellenleiter Herbert Deutinger für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit mit den Bergbahnen Werfenweng aus.

 

Bilder: Bergrettung Werfen

232 Geborgene Personen
(2021 aktuell)
264 Einsätze
(2021 aktuell)
1451 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2021 aktuell)