Zum Hauptinhalt springen

Untersberg: Zwei Bergsteiger am Schellenberger Sattel abgestürzt

Zwei Bergsteiger aus Deutschland stürzten Mittwoch nachmittag auf einem schneebedeckten Steig am Schellenberger Sattel über eine fünfzehn Meter hohe Felswand ab und verletzten sich schwer.

Mittwochnachmittag, etwa 16:00 Uhr wurden Bergretter der Ortsstelle Grödig zu einem Unfall auf dem Untersberg alarmiert. Im Bereich Schellenberger Sattel auf Salzburger Seite auf etwa 1.430 Metern stürzten zwei 36-jährige Bergsteiger  – ein Mann und eine Frau aus Wiesbaden - auf einem schneebedeckten Steig ab.

„Die beiden gut ausgerüsteten Bergsteiger sind auf einem Schneefeld vermutlich ausgerutscht, über eine 15 Meter hohe Felswand gestürzt und nach etwa 50 Metern auf einem darunterliegenden Schneefeld verletzt zum Liegen gekommen“, beschreibt Einsatzleiter Manfred Haas den Unfallhergang.

Zwei zufällig vorbei kommende Bergsteiger leisteten erste Hilfe. Die verletzte Frau wurde dann von einer mit einer Winde abgelassenen Notärztin direkt Vorort versorgt und vom Notarzthubschrauber ins Krankenhaus transportiert.

Der etwa 36-jährige Mann verletzte sich schwer. Ein mit einem weiteren Notarzthubschrauber zur Absturzstelle gebrachter Notarzt versorgte mit Unterstützung von zwei ebenfalls im Hubschrauber mittransportierten Bergrettern den Schwerverletzten. Die beiden Bergretter versicherten dabei auch die Unfallstelle. Weitere neun Bergretter der Ortsstelle Grödig standen auf Abruf bereit.
Bilder: Bergrettung Grödig

Bericht in ORF.at, Gerald Lehner

Weiters:

158 Geborgene Personen
(2021 aktuell)
191 Einsätze
(2021 aktuell)
1446 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2021 aktuell)