Zum Hauptinhalt springen

Strobl: Postalmklamm-Klettersteig - Tschechin über Fels abgestürzt

Letzten Samstag stürzte eine tschechische Bergsteigerin am Einstieg zur Gamsleckenwand über eine Felswand. Ursache war Unachtsamkeint.

Am Samstag, 23.10.2021, gegen 13.30 Uhr stieg eine 4-köpfige Gruppe von tschechischen Kletterern, bestehend aus zwie Frauen und zwei Männern in den Postalmklamm-Klettersteig in Strobl ein. Gegen 16:45 Uhr hatten die vier Alpinisten bereits den Klettersteig durch die Klamm bestritten und wollten am Ende der Tour noch den Klettersteig durch die Gamsleckenwand besteigen. Die Gamsleckenwand ist die steile und überhängende Schlusswand im Postalm Klettersteig.

Während eine 21-jährige Tschechin ihre Freunde beim Einstieg in die schwierige Klettersteigpassage (Schwierigkeitsgrad „D“) beobachtete, stürzte sie aus Unachtsamkeit rücklings über einen Felsen und zog sich an diesem eine Verletzung zu, infolge derer sie nicht mehr weiter vermochte.

Per Mannschaftszug über überhängende 60 Meter Felswand geborgen

Ihr Freunde verständigten um 17:05 Uhr per Handy die Leitstelle des Roten Kreuzes, welche um 17:07 Uhr die Bergrettung Strobl mit der Bergung der Verletzten beauftragte. In weiterer Folge gingen 12 Mann der Bergrettung Strobl und zwei Polizisten der Polizeiinspektion Strobl zum Einsatzort ab. Bei einsetzender Dunkelheit wurde die Verletzte per Mannschaftsflaschenzug über die etwa 60 m hohe und überhängende Felswand geborgen und per Trage bis zur Postalmstraße transportiert, wo sie einem Sanka des RK Strobl übergeben wurde. Die Verletzte wurde in weiterer Folge in das Klinikum Bad Ischl eingeliefert.

Der Einsatz konnte um 19:30 beendet werden.

Bericht / Bild: BR Strobl, Ratzinger

431 Geborgene Personen
(2021 aktuell)
489 Einsätze
(2021 aktuell)
1472 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2021 aktuell)