Zum Hauptinhalt springen

St. Gilgen: Landwirt bei Forstarbeit tödlich verunglückt

Bergretter aus St. Gilgen mussten den Toten aus dem unwegsamen Gelände bergen

Bei der Forstarbeit in einem Waldstück nahe des elterlichen Hofes in St. Gilgen (Flachgau) ist laut Polizei am Dienstag ein 33-jähriger Einheimischer von einem umstürzenden Baumstamm eingeklemmt und tödlich verletzt worden. Der 33-Jährige war in der Nähe des elterlichen Bauernhofs im steilen, felsdurchsetzten Gelände damit beschäftigt einen verklemmten Baumstamm mit einer Motorsäge aufzuarbeiten. Dabei löste sich etwas oberhalb plötzlich ein zweiter Baumstamm und stürzte mit voller Wucht auf den 33-Jährigen. Für den schwerverletzten Landwirt kam jede Hilfe zu spät. Bergretter aus St. Gilgen mussten den Toten aus dem unwegsamen Gelände bergen.

 

Original-Beitrag: https://salzburg.orf.at/stories/3169353/ 

510 Geborgene Personen
(2022 aktuell)
602 Einsätze
(2022 aktuell)
1471 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2022 aktuell)