Zum Hauptinhalt springen

Bad Gastein: Wanderin beim Fotografieren in den Tod gestürzt

Eine 57-jährige Oberösterreicherin stürzte bei einer Wanderung in Sportgastein beim Fotografieren tödlich ab.

Foto Symbol: Sepp Schiefer

Bergrettung Bad Gastein

Sieben Bergretter der Ortsstelle Bad Gastein und ein Alpinpolizist sind am Sonntag nach Sportgastein ausgerückt, um eine verunglückte Frau zu bergen. Die Oberösterreicherin stürzte bei einer Wanderung an der alten Nassfeldstraße rund 80 Meter über eine fast senkrechte Wand. "Augenzeugen berichteten, dass die 57-Jährige beim Fotografieren einen Schritt zuweit zurück gegangen ist", schilderte Einsatzleiter Andreas Kandler.  
Die Frau fiel in die Tiefe und schlug in einem Bachbett auf. Für sie kam jede Hilfe zu spät. Das Unglück passierte kurz nach 11 Uhr in der Nähe des Kraftwerkes bzw. des Bärenfalles. Die Verunglückte wurde vom Polizeihubschrauber ins Tal geflogen.
 

431 Geborgene Personen
(2021 aktuell)
489 Einsätze
(2021 aktuell)
1472 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2021 aktuell)