Zum Hauptinhalt springen

Hoher Atlas: Bergretter auf „Ab-Wegen“

 

Bedingt durch die bürgerkriegsartigen Umstände Anfang Juni mußte der Plan, Kirgisistan mit dem Mountain-Bike zu durchqueren aufgegeben werden und die Reise wurde kurzfristig nach Marokko verlegt.

Müller Estolf, Tafatsch Wolfgang, Steiner Arno und Wagenbichler Klaus starteten gemeinsam mit 7 weiteren Teilnehmern am 11. Juni von Marrakesch aus zu einer 12tägigen Durchquerung des Mittleren- und Hohen Atlas.
 
Abseits von Hauptstraßen, hautsächlich entlang von Sand- und Schotterpisten, über beinahe 3000m hohe Pässe wurde dabei der östliche Teil des Atlas Gebirges, das Stammesgebiet der Berber durchquert.
 
Gesamt wurden dabei 620 km und 11 500 Höhenmeter bei Tagestemperaturen von durchschnittlichen 42 Grad zurückgelegt.

Die folgenden Bilder sollen einen Eindruck über diese nicht alltägliche Reise auf „Abwegen“ vermitteln.



Text und Bild: Klaus Wagenbichler und Wolfgang Tafatsch

 

 

742 Geborgene Personen
(2018)
749 Einsätze
(2018)
1361 aktive Bergrettungskameraden/innen
im Land Salzburg