Aktuelles

Bergungseinsatz nach Unfall bei Forstarbeiten

Ein Einheimischer wurde schwer verletzt und von der Bergrettung Mittersill abtransportiert.

Fotos: Gerfried Walser Bergrettung Mittersill

Am 08.12.2014 war ein 29-jähriger Einheimischer in einer Seehöhe von 1400 Metern am Schellenberg in Mittersill mit privaten Forstarbeiten beschäftigt. Als er gegen 12.30 Uhr einen auf dem schneebedeckten, steilen, rutschigen Waldboden liegenden Baumstamm wegziehen wollte, geriet dieser ins Rutschen und traf den 29-jährigen Mann am linken Unterschenkel. Der Mann blieb schwer verletzt liegen und wurde von seinen Kollegen sofort notversorgt. Diese alarmierten auch sofort die Bergrettung Mittersill.

Die Bergrettung Mittersill rückte mit 12 Mann aus und barg den Verletzten aus dem unwegsamen Gelände. Er wurde anschließend vom Roten Kreuz in das Krankenhaus  Mittersill gebracht.