Zum Hauptinhalt springen

Bezirksübung Pinzgau in Kaprun

Über 50 Kameradinnen und Kameraden aus den Ortsstellen Kaprun, Fusch, Saalfelden, Rauris und Zell am See nahmen an der Einsatzübung teil, deren Schwerpunkt auf Zusammenarbeit & Kommunikation der einzelnen Einsatzgruppen lag. 

 

Um 07:45 wurde der Einsatzleiter (Thomas Leitner, OS Kaprun) über das Übungsszenario informiert: Sieben Personen seien bei einem Schneebrett im Bereich Tristkogel verschüttet worden. Hubschrauberunterstützung wurde aufgrund des angenommenen Föhnsturms ausgeschlossen.

 

Nach der Auffahrt mit der Gletscherbahn erfolgte der Aufstieg ins Übungsgebiet. Dort wurden die simulierten Lawinenopfer lokalisiert, geborgen und erstversorgt. Vor dem Abtransport ins Dietersbachtal zur angenommenen Übergabestelle an einen Verletztentransport mit Pistenraupen & Skidoo wiederholte Bergrettungsarzt Dr. Wolfgang Farkas nochmals die Grundlagen der medizinischen Versorgung von Lawinenopfern für alle Übungsteilnehmer.

 

Die Nachbesprechung und ein gemütlicher Ausklang der Übung fanden im Alpengasthaus Glocknerblick statt.

 

Bericht und Bilder: Thomas Etzer, Bergrettung Kaprun

 

742 Geborgene Personen
(2018)
749 Einsätze
(2018)
1361 aktive Bergrettungskameraden/innen
im Land Salzburg