Sommerbezirksübung 6. Juni 2020, Tamsweg

Sieben Verletze und 56 Bergretter aus den vier Lungauer Ortsstellen Mauterndorf, Muhr, Tamsweg und Zederhaus eingeteilt in sieben Teams! Das waren die Eckdaten der Bezirksübung der Bergrettung Lungau am Samstag, dem 6. Juni 2020 im Gemeindegebiet  inThomatal.

Aufgabenstellung war das Finden,Versorgen und rasche Bergen der sieben Verunfallten. Innerhalb kurzer Zeit konnten alle sieben Teams ihre Opfer mittels GPS Koordinaten finden. Für die Erstversorgung hatten wir vier Ärzte und drei Sanitäter. Der Abtransport erfolgte über eine Seilbahn bzw über Seilbergungen nach oben oder unten!

Bei der Schlussbesprechung im Feuerwehr Haus in Thomatal zogen Landesleiter, Landesarzt, Bezirksleiter und die jeweiligen Teamleiter eine positive Bilanz und bedankten sich bei den Teilnehmern der Übung. Vorbereitet wurde die Übung von der Ortsstelle Tamsweg. Und im nächsten Jahr freuen wir uns auf eine erfolgreiche Bezirksübung in Zederhaus.

Bericht / Bilder: Bezirk Lungau

Sommerbezirksübung 2017 in Zederhaus

Die Sommerübung 2017 des Bezirkes Lungau wurde am Samstag, dem 10. Juni, von der Ortsstelle Zederhaus perfekt organisiert. 44 Frauen und Männer der Bergrettung aus den vier Lungauer Ortsstellen Tamsweg, Mauterndorf, Muhr und Zederhaus sowie ein Kamerad aus Obertauern nahmen daran teil.

Die erste Aufgabe war bereits vor Beginn der Übung zu lösen. Auf Basis der vorab versandten GPS-Daten fanden sich um acht Uhr die Teilnehmer der Übung am Fuß der "Gfrerer Wand" ein. Der Ortsstellenleiter von Zederhaus, Peter Gruber, und der Bezirksleiter Hannes Kocher begrüßten die Teilnehmer. Danach wurden die Bergretter in vier Gruppen eingeteilt. Der Stationenbetrieb konnte beginnen:

  • Station 1: Bei dieser Station wurden die Erste-Hilfe-Kenntnisse der Bergretter auf Herz und Nieren getestet und aufgefrischt. Betreut hat diese Station unser „Doc“ Hannes Santner.
  • Station 2: Hier galt es einen Verletzten mittels Universal-Trage und Mannschaftsseilrolle zu bergen.
  • Station 3: Die Aufgabenstellung hier war der Aufbau eines Mannschaftsflaschenzuges
  • Station 4: Ein Verletzter wurde mittels Kaperbergung und Seilverlängerung aus der Wand geborgen. 

Ortsstellenleiter Peter Gruber war mit dem Übungsverlauf sehr zufrieden: „Die Übung hat wieder einmal gezeigt, dass unsere Bergretter sehr gut ausgebildet sind und die verschiedenen Bergetechniken in den Ortsstellen fleißig geübt werden. Nur durch stetes Üben können wir im Ernstfall fehlerfrei handeln.“

Auch Bezirksleiter Hannes Kocher schloss sich bei der Abschlussbesprechung dieser Meinung an und zeigte sich sehr angetan vom Ablauf der Übung.

Bericht: Edith Trausnitz
Bilder: ÖBRD, OS Zederhaus

Bilder von der Bezirksübung im Lungau 2017