Zum Hauptinhalt springen

Zwei Lawinenabgänge in Bad Hofgastein: Großeinsatz aber keine Verschütteten

Heute, Donnerstagmittag kurz nach 12 Uhr, wurde ein Lawinenabgang in Bad Hofgastein bei der „Hohen Scharte“, abseits der Pisten gemeldet. Nur wenige Minuten später gab es eine weitere Alarmierung.

Gemeldet wurde ein zweiter Lawinenabgang im Bereich des Guggensteins (ebenfalls Gemeindegebiet von Bad Hofgastein) mit einer unklaren Situation. Es folgte ein Großaufgebot an Einsatzkräften – die Mitglieder der Ortsstellen Bad Hofgastein, Dorfgastein und Badgastein, vier Bergrettungshundeteams, Hubschrauberteams von Martin 1, Libelle und Alpin Heli 6 - wurden angefordert. „Wir konnten allerdings aufgrund von Meldungen bzw. von Ausfahrtsspuren beim Lawinenfeld relativ rasch eine Verschüttung ausschließen“, sagt der Pongauer Bezirksleiter der Bergrettung, Gerhard Kremser.

Die Schneesituation sei allerdings heute wieder recht angespannt, erklärt Kremser, denn kurz nach Ende des Einsatzes, als Hilfskräfte den Forstweg abfahren wollten, gingen in diesem Gebiet noch weitere Grundlawinen ab.

In diesem Zusammenhang möchte die Bergrettung Salzburg wieder darauf hinweisen, dass rechtzeitige Meldungen zu Lawinenabgängen (an Liftpersonal, Bergrettung oder Polizei) sehr hilfreich sind und dazu beitragen, kostspielige und aufwändige Großeinsätze zu vermeiden.

Fotos: Bergrettung Salzburg

156 Geborgene Personen
(2021 aktuell)
189 Einsätze
(2021 aktuell)
1445 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2021 aktuell)