Zum Hauptinhalt springen

Werfen: Absturz mit schweren Verletzungen

Ein deutscher Urlauber stürzte am Weg zur Eisriesenwelt über 25m ab und zog sich schwerste Verletzungen zu. Die Werfener Bergretter wurden alarmiert.

Am 2. Juni stieg ein deutsches Urlauberehepaar von der Bergstation der Eisriesenwelt Werfen zu Fuß über den Eishöhlensteig in Richtung Talstation ab. Der Mann rutschte gegen 13:45 Uhr  auf dem hochalpinen Steig auf einer nassen Wurzel aus, kam zu Fall und stürzte in weiterer Folge über eine nahezu senkrechte Felswand ca. 25 Meter ab. Während des Absturzes schlug der Mann einige Male auf den Felsen auf und zog sich dabei schwerste Verletzungen zu. Er kam auf dem darunter vorbeiführenden Steig zu liegen.

Seine Ehefrau und ein weiterer Wanderer leisteten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe. Da der Absturzbereich zum Unfallszeitpunkt eingenebelt war und vorerst nicht abgeschätzt werden konnte, ob der Einsatz des Rettungshubschraubers möglich ist, stiegen 13 Werfener Bergrettungsmänner, ein Bergrettungsarzt sowie ein Alpinpolizist zum Verletzten auf.
Unmittelbar darauf tat sich ein kurzes Sichtfenster für den Piloten des Rettungshubschraubers Martin 1 auf und dieser konnte mittels 20 Meter Bergeseil, Flugretter und Notarzt beim schwer Verletzten absetzen.
Nach einer durchgeführten Erstversorgung an der Unfallstelle konnte der Verunfallte wieder mittels Bergeseil aufgenommen und in weiterer Folge in das UKH nach Schwarzach geflogen werden.

Bericht und Bilder: Sepp Oppeneiger/OS Leiter Stv. Werfen/AEG Werfen

232 Geborgene Personen
(2021 aktuell)
264 Einsätze
(2021 aktuell)
1451 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2021 aktuell)