Zum Hauptinhalt springen

Warnung vor betrügerischen Keilern

Die Bergrettung Salzburg möchte dringend vor betrügerischen Aktionen warnen!

Keiler werben um Mitgliedschaften und Unterstützung von Rettungshunden mit falschen Behauptungen!

Und wieder sind im Land Salzburg Keiler unterwegs, die sich im Namen der Bergrettung und der Bergrettungshunde, Einzugsermächtigungen und Spenden erschleichen.
Der Pongauer Bezirksleiter Stv Gerhard Imlauer hatte im Gasteinertal selbst Besuch von einem solchen professionellen Keiler, der um eine Mitgliedschaft bei der "Rettungshundestaffel" warb. Diese ist im Bundesland Salzburg nicht im Einsatz! Trotzdem wurde dies im Gespräch behauptet!

Diese Einzugsermächtigungen können übrigens innerhalb einer Woche rückgängig gemacht werden!

Die Methoden dazu sind unverschämt: Selbst vor telefonischen Keilereien mit Einzugsermächtigungen wird hier nicht zurückgeschreckt.
"Die Bergrettung Salzburg distanziert sich vehement von diesen Hausierern", so Landesleiter Estolf Müller. "Die Bergrettung schickt keine professionellen Spendensammler aus, um für uns zu werben. Wir haben lediglich eine ganz klar gekennzeichnete Förderaktion, die wieder im November startet. Dabei bieten wir den Förderern als Gegenleistung für 22 Euro einen sehr guten Versicherungsschutz an."

Die Bergrettung Salzburg warnt ausdrücklich davor, sich von unrecht argumentierenden Keilertruppen unter Vorspiegelung falscher Tatsachen Geld aus der Tasche ziehen zu lassen.

229 Geborgene Personen
(2021 aktuell)
260 Einsätze
(2021 aktuell)
1451 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2021 aktuell)