Zum Hauptinhalt springen

Wanderin am Untersberg tödlich verunglückt

Rund 30 Bergretter der Ortsstellen Grödig und Stadt Salzburg suchten am Fuße des Untersberges nach einer vermissten Wanderin.

Die 32-jährige Flachgauerin war am Donnerstag nicht mehr von einer Wanderung zurückgekehrt. Am Abend startete die Suchaktion der Bergrettung zusammen mit Polizisten, Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr und Suchhunden. Unterstützt wurde der Einsatz von einem Polizeihubschrauber, der in der Dunkelheit mit einer Wärmebildkamera den Bereich abflog, wo die Frau möglicherweise unterwegs war. 

Die Suchaktion wurde gegen Mitternacht abgebrochen und Freitagfrüh erneut gestartet. Die Bergretter durchkämmten das Gebiet zwischen der Grenze zu Deutschland und dem Grödiger Törl in einem Umkreis von drei Kilometern ab. Schließlich wurde die Frau am Freitagvormittag vom Hubschrauber aus in einem steilen Graben gesichtet. Für sie kam jede Hilfe zu spät. Die Frau war vermutlich beim Wandern verunglückt. Die Leiche wurde vom Hubschrauber geborgen. 

Bilder: Bergrettung Salzburg/Moltringer
 

473 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
568 Einsätze
(2020 aktuell)
1431 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)