Zum Hauptinhalt springen

Verschiedene Herausforderungen für Lungauer Bergretter

Im Stationsbetrieb wurde bei der Sommer-Bezirksübung in Tweng zu vier verschiedenen Schwerpunkten trainiert.

26. 6. 2011. Im felsdurchsetzten Gelände oberhalb der Volksschule Tweng, im unteren Bereich Wandersteiges in Richtung „Hofbaueralm“, fand gestern, Sonntag, die diesjährige Sommer-Bezirksübung der Bergrettung Lungau statt. Ausgerichtet von der Ortsstelle Mauterndorf, rund um Ortsstellenleiter Andreas Macheiner, festigten und erweiterten 38 Kameraden ihr Wissen und Können. Bei immer wieder einfallenden Regen wurde in Kleingruppen im Stationsbetrieb geübt:

Der Mauterndorfer Ausbildungsleiter Lois Perner bat zum Standplatzbau und Gerhard Mandl zur Bergung eines Verletzten vom Bachufer steil bergauf durch unwegsames Gelände, mittels Mannschafts-Seilrollen-Flaschenzug.  In den Felsen ging es unter der Führung von Ortsstellenleiter Andreas Macheiner bei der Aufgabe, ein Seilgeländer zu errichten, mit anschließendem Abseilen. Die Schulung zum Thema medizinische Versorgung des Verletzten übernahm der leitende Salzburger Bergrettungsarzt Dr. Joachim Schiefer, Ortsstelle Tamsweg, der unter anderem die richtige Lagerung des Verletzten behandelte. Ein weitere wichtige Einheit wurde noch einige Höhenmeter bergwärts erledigt: Im Bereich der Waldgrenze waren noch zwei Bergrettungshundeführer mit ihren Vierbeinern im Übungseinsatz.

Bezirksleiter Balthasar Laireiter, der sich selbst an allen Übungsstationen aktiv beteiligte, bedankte sich bei Ortsstellenleiter Andreas Macheiner und seiner Mannschaft für die problemlose Abwicklung der Sommer-Bezirksübung in einem optimal geeigneten Übungsgebiet.

Text und Bilder: Andrea Kocher

Hier geht´s zur Fotogalerie der Sommer-Bezirksübung von Andrea Kocher....

160 Geborgene Personen
(2021 aktuell)
193 Einsätze
(2021 aktuell)
1446 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2021 aktuell)