Zum Hauptinhalt springen

Vermisster Skifahrer Anzenberg

Seit Freitagabend, den 13. Februar, suchen Bergretter aus Salzburg, St. Gilgen und Grödig im Skigebiet Hintersee einen 47-jährigen Mann aus Steinbach am Attersee. Es wird befürchtet, dass er unter eine Lawine geraten ist.

Gegen 21.30 Uhr ging die Alarmierung ein, dass der 47-Jährige aus dem Raum Attersee nicht zu seinem Auto am Parkplatz der 3er Sesselbahn in Hintersee zurückgekehrt sei. Der Vermisste ist mit Skiern am Nachmittag von der Anzenbergalm alleine abseits der gesicherten Pisten in Richtung Hintersee abgefahren.

Suche bis spät in die Nacht
Nachdem die Suche witterungsbedingt und wegen der Dunkelheit in der Nacht abgebrochen worden war, sind 40 Bergretter aus Salzburg,St. Gilgen undGrödig und sieben Hundeführer am Samstag früh zu einem Lawinenkegel westlich der Anzenberg-Sesselliftstation aufgebrochen.

In der Nacht konnte dort noch ein schwaches Signal des Handys des Vermissten angepeilt werden. Danach dürfte der Akku leer gewesen sein. Bergrettungs-Landesleiter Estolf Müller: „Wir haben Spuren gefunden, die vermuten lassen, dass der Vermisste wohl von dieser Lawine erfasst worden ist. Wir suchen weiter. Die Lawinengefahr ist nach wie vor sehr hoch, ein Schneebrett ging noch während der Nacht ab."

Die Suche nach dem vermissten Skifahrer musste am Samstag wegen der hohen Lawinengefahr leider abgebrochen werden.

Bericht der Ortsstelle Salzburg - hier klicken...

 

108 Geborgene Personen
(2021 aktuell)
131 Einsätze
(2021 aktuell)
1429 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2021 aktuell)