Zum Hauptinhalt springen

Vermisster Jugendlicher unverletzt gefunden

Am 20. Mai suchten Einsatzkräfte der Bergrettung nach einem vermissten 14-jährigen Jugendlichen, der bereits einen Tag abgängig war. Gegen Abend wurde er unverletzt bei einem Bauernhof gefunden.

Hundeführer und Feuerwehrmitglieder bei Einsatzbesprechung (Foto: Maria Riedler/Bergrettung Bischofshofen).

Rast der Personensuchhunde (Foto: F.P. Heinrich/FF Schwarzach)

Wasserrettung suchte Salzach ab (Foto: F.P.Heinrich/FF Schwarzach)

Suchgebiet (Foto: F.P. Heinrich/FF Schwarzach)

Einsatzleiterteam (Foto: F.P. Heinrich/FF Schwarzach)

Über 150 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Bergrettung, Wasserrettung und Polizei suchten am Mittwoch, den 20. Mai, nach einem vermissten 14-jährigen Schüler aus Schwarzach.
Der Bub war bereits seit Dienstagmorgen, 19. Mai, abgängig. Er hätte am Morgen die Schule im KH Schwarzach besuchen sollen, ist dort allerdings nicht aufgetaucht. Feuerwehrmänner aus Schwarzach suchten noch am Dienstagabend nach dem Jugendlichen, der mit einem Fahrrad und ohne Geld und Handy unterwegs war.

Schließlich alarmierte am Mittwoch der Pongauer Katastrophenreferent Max Maurer und der Bezirksleiter der Bergrettung Pongau, Sepp Hettegger die Hundestaffel der Bergrettung und die Ortsstellen Dorfgastein und St. Johann.
Ab Mittwochmittags suchten neun Hundeführer der Bergrettung und der Vermisstenhundestaffel, zehn Bergretter aus Dorfgastein und elf aus St. Johann gemeinsam mit den vielen Mitgliedern von Feuerwehr und Wasserrettung nach dem Jugendlichen.

Die Personensuchhunde der Bergrettung konnten immer wieder Spuren des Vermissten finden, er dürfte quer durch den Ort und auch außerhalb des Ortsgeländes herum geirrt sein.
Mit Hilfe von Angaben von Augenzeugen wurden schließlich im Bereich der Salzach, in der Nähe des Kraftwerks, das Fahrrad und der Rucksack des 14-jährigen Vermissten gefunden.
Etwa gegen 17:45 Uhr wurde der Bub - nach einer Meldung von Jugendlichen - bei einem verlassenen Bauernhof etwas außerhalb von Schwarzach gefunden. Er hatte sich zuletzt dort versteckt und war glücklicherweise unverletzt.

 

356 Geborgene Personen
(2021 aktuell)
411 Einsätze
(2021 aktuell)
1452 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2021 aktuell)