Zum Hauptinhalt springen

Vermisstensuche und Verletzenbergung im Zederhauser Riedingtal

Die Suche nach einer Gruppe von acht Wanderern, die sich im Zederhauser Riedingtal verirrt hatten, bildete den Schwerpunkt der kürzlichen Sommer-Bezirksübung der Lungauer Bergretttung. Ausgerichtet wurde die Übung von der Ortsstelle Zederhaus, rund um Michael Kössler, die Einsatzleitung übernahm Bezirkschef Balthasar Laireiter.

Die „Verletzten“ mussten aus unwegsamen, steilen Gelände geborgen werden.

Die „Verletzten“ mussten aus unwegsamen, steilen Gelände geborgen werden.

Das Riedingtal in Zederhaus war der Schauplatz der diesjährigen Sommer-Bezirksübung der Lungauer Bergrettung.

Das Riedingtal in Zederhaus war der Schauplatz der diesjährigen Sommer-Bezirksübung der Lungauer Bergrettung.

Zur Vermisstensuche im Bereich des Aufstieges zur Jakoberalm stellten sich insgesamt fünfzig Kamerad/inn/en aus allen fünf Ortsstellen, darunter drei Suchhundeführer, ein.
Eingeteilt in vier Suchtrupps und über eine mögliche Verletztenbergung vorab nicht in Kenntnis gesetzt, musste das weitläufige Gebiet zwischen Riedingstraße und Zederhausbach durchforstet werden.
Die vermissten Personen wurden schließlich an unterschiedlichen Plätzen aufgefunden – jene vier, die „abstürzten“ und sich dabei schwere Verletzungen zugezogen, mussten von den zwei Bergrettungsärzten erstversorgt und mit der UTG 2000 abtransportiert werden.

556 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
634 Einsätze
(2020 aktuell)
1423 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)