Zum Hauptinhalt springen

Verletzte Wanderin geborgen

Eine 42-jährige Deutsche musste am Montagabend in Zell am See von der Bergrettung geborgen werden. Die Wanderin hatte sich den Unterschenkel gebrochen.

Symbolbild: Bergrettung Salzburg/Maria Riedler

Eine 42-jährige deutsche Touristin musste Montagabend, 12. Mai, von der Bergrettung Zell am See geborgen werden.
Die Frau war mit ihrem 42-jährigen Lebensgefährten im Gemeindegebiet von Zell am See auf einem markierten Wanderweg auf der Schmittenhöhe im Bereich der sogenannten Köhlergrabenpromenade (Seehöhe 1000 m) talwärts unterwegs. Die 42-jährige stolperte über eine Wurzel und brach sich den Unterschenkel.
Da die Wanderer kein Mobiltelefon bei sich hatten, musste der Gefährte Hilfe holen. Die verletzte Wanderin wurde schließlich durch vier Mann der Bergrettung Zell am See geborgen und mittels UT zu Fuß ins Tal abtransportiert und dem Roten Kreuz übergeben. Anschließend wurde diese ins Krankenhaus Zell am See gebracht.

363 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
455 Einsätze
(2020 aktuell)
1428 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)