Zum Hauptinhalt springen

Untersberg: Seilbahn-Bergeübung

Die Grödiger Bergretter übten den Notfall: Bergeübung bei der Untersbergbahn.

Die Bergrettung Grödig übte eine Seilbahn-Bergung am Untersberg (alle Bilder: Bergrettung Grödig).

Die Bergrettung Grödig ist immer wieder mit zeit- und kraftaufwändigen Einsätzen am Untersberg konfrontiert: Erst im Sommer mussten die Grödiger Bergretter während der Nacht einen Schwerverletzten etwa 180m von der Seilbahn aus bergen. Dazu kurbelte die Einsatzmannschaft ca.  2 ½ Stunden lang, um den Verletzten sicher in die Seilbahn zu bringen.

Neue Seilwinde
Die Grödiger Bergretter probierten nun eine völlig neue Motorseilwinde - es gibt im Land Salzburg nur drei Exemplare davon - von einer Höhe von etwa 80 Meter aus: Damit war es möglich, zwei Personen in knapp zehn Minuten sicher in die Gondel zu bergen!

Die Sponsoren der Winde konnten sich bei dieser spektakulären Übung von der Effizienz selber überzeugen - sie wurden zu einer Fahrt in luftige Höhen eingeladen.
Die Firma Knaus flog dabei erstmals bei den Untersbergbahnen zwei Grödiger Bergrettungsleute auf das Dach der Seilbahn, die in weiterer Folge die zur Hubschrauber-Bergung vorbereiteten Insassen der Seilbahn (alles Bergrettungsleute) schnell und sicher bergen konnten. 

Unser Dank gilt den Sponsoren der Seilwinde:
Raiffeisenbank Grödig, Untersbergbahn, Tourismusverband Grödig, Gemeinde Anif, Gemeinde Wals, Gemeinde Großgmain, Gemeinde Grödig, Fa. Haas. Ein weiters Dankeschön an die Fa. Knaus Heli Austria.

Bruno Tischlinger/Ortsstellenleiter Bergrettung Grödig

Zur Bildgalerie hier...

 

516 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
599 Einsätze
(2020 aktuell)
1427 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)