Zum Hauptinhalt springen

Unternehmen, die nicht nur an den Gewinn denken

Ob bei Feuerwehr, Bergrettung oder Rotem Kreuz: Die Wirtschaftskammer Salzburg hat Unternehmen ausgezeichnet, die das Ehrenamt im Betrieb besonders fördern.

Kategorie "Persönliches Engagement": Anneliese und Karl Egger aus St. Johann (Egger der Fensterprofi) mit Maja.

Bei der Ehrenamtsgala (v. l.): Johannes Meindl, Karl Egger, WKS-Direktor Dr. Hans Bachleitner, Anneliese Egger, KommR Mag. Dr. Günther Reibersdorfer, Ernst Brandstätter und WKS-Präsident KommR Julius Schmalz.

In der Kategorie „Persönliches Engagement“ kürte die Jury zwei gleichwertige Erstplatzierte: Zum einen Anneliese und Karl Egger aus St. Johann (Egger der Fensterprofi). Neben seinen Einsätzen am Berg leitet Egger seit vielen Jahren mit großem Engagement die Bergrettungshundestaffel der Salzburger Bergrettung. Seine Frau Anneliese hält ihm im Betrieb den „Rücken frei“.
„Als Unternehmen, dem es ganz gut geht, ist es aus meiner Sicht selbstverständlich, dass wir auch etwas zurückgeben.“ So begründet Ernst Brandstätter, Geschäftsführer der Bergbahnen Flachau, die Unterstützung der Firma für die Rettungsorganisationen. Die Bergbahnen Flachau erhalten dafür den ersten Platz in der Kategorie „Unterstützung mit Geld- bzw. Sachleistungen“.

 

Anfang des Monats standen nach dem verheerenden Hochwasser zahlreiche Salzburger ehrenamtlich im Einsatz: Bei Feuerwehr, Rotem Kreuz, Berg- oder Wasserrettung halfen sie, wo Hilfe nötig war. Ihren Brotberuf ließen sie in dieser Zeit ruhen. Unternehmen, die für das Ehrenamt ihrer Mitarbeiter besonders viel Verständnis haben, wurden nun von der Wirtschaftskammer Salzburg geehrt.

 

"Keine Ausbeuter"

Der Ehrenamt-Award wird in drei Kategorien vergeben: persönliches Engagement eines Unternehmers, die Freistellung von Mitarbeitern im Akutfall, sowie die Unterstützung mit Geld- bzw. Sachleistungen.

Wirtschaftskammer-Präsident Julius Schmalz erinnerte bei der Preisverleihung an das hohe Ausmaß an sozialem Engagement in Salzburgs Wirtschaft: "Wir reden von Unternehmerinnen und Unternehmern, die so ganz anders sind, als sich das etwa Gewerkschafter so gerne vorstellen - keine Ausbeuter, keine sozial Unempfindlichen, sondern Menschen wie du und ich, mit Familie, mit Sorge um ihren Ort, ihre Region, ihren Verein - Kümmerer eben, wie so viele in diesem Land, die ein Ehrenamt bekleiden oder sich für eine Sache besonders engagieren." Das habe auch gerade wieder das jüngste Hochwasser eindrucksvoll gezeigt.


Die ausgezeichneten Unternehmen

Kategorie "Persönliches Engagement": Anneliese und Karl Egger aus St. Johann (Egger der Fensterprofi), "Postwirt" Johannes Meindl aus St. Martin/Lofer (beide Platz 1); Gastwirt Simon Rück aus Bad Hofgastein (Platz 2); Raumausstatter Marco Lederer aus Bergheim (Platz 3).

Kategorie "Freistellung von Mitarbeitern für Ausbildungen und Einsätze": Raiffeisenverband Salzburg (Platz 1); Robert Bosch AG aus Hallein (Platz 2); Asen Stahlbau Metalltechnik GmbH aus Seekirchen (Platz 3).

Kategorie "Unterstützung mit Geld- bzw. Sachleistungen": Bergbahnen Flachau (Platz 1); Hagleitner Hygiene Österreich GmbH (Platz 2); Florian Frühstückl GmbH aus Tamsweg (Platz 3).

Foto: wildbild

158 Geborgene Personen
(2021 aktuell)
191 Einsätze
(2021 aktuell)
1446 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2021 aktuell)