Zum Hauptinhalt springen

Tödlicher Unfall mit Paragleiter

Die Neukirchener Bergretter bargen am Dienstag, 28. Juni, einen tödlich verunglückten Paragleiter.

Bild: Franz Gassner/Bergrettung Neukirchen und Alpinpolizei

Der Schweizer verunglückte im Bereich zwischen Kleinem und Großem Finagl. Er stürzte in eine Steilrinne auf etwa 2.400m Höhe. Ein Segelflieger-Pilot hatte den Absturz beobachtet und via Notruf das Rote Kreuz verständigt.
Die Neukirchener Bergretter wurde um 14:30 Uhr alarmiert und vom Team eines Rettungshubschraubers in die Nähe des Absturzbereiches geflogen, eine Bergung war aufgrund des starken und böigen Windes nicht möglich. "Wir haben nur mehr den Tod des Mannes feststellen können", so Hanspeter Stotter, Ortsstellenleiter der Bergrettung Neukirchen. "Die Bergung des Toten war schwierig, unsere Leute mussten ihn etwa 150 m bergwärts transportieren".
Erst von dort konnte der tödlich Verunglückte mittels Tau vom Hubschrauber des Innenministeriums abtransportiert werden. 

158 Geborgene Personen
(2021 aktuell)
191 Einsätze
(2021 aktuell)
1446 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2021 aktuell)