Zum Hauptinhalt springen

Tödlicher Absturz Sportgastein

Ein Tscheche stürzte beim Abstieg vom Niedersachsenhaus tödlich ab. Bad Gasteiner Bergretter bargen die ebenfalls schwerverletzte Frau.

Die Frau und der Mann aus Tschechien stiegen Donnerstagabend vom Niedersachsenhaus in Richtung Kolmkar (Nassfeld, etwa 1800m) ab.
„Die beiden sind gegen 18:30 Uhr abgestiegen und haben eine Abkürzung genommen. Sie sind ins unwegsame Gelände geraten“, so der Ortsstellenleiter von Bad Gastein, Roland Pfund.

Der Mann dürfte am Neuschnee im Steilgelände ausgerutscht und durch eine Rinne ungefähr 50-100 Höhenmeter abgestürzt sein. Die Frau, die ebenfalls wahrscheinlich abgestürzt ist, alarmierte mit dem Mobiltelefon das Rote Kreuz bzw. die Bergrettung.


17 Bergretter und ein Alpinpolizist suchen die Tschechen. „Die Suche gestaltete sich sehr schwierig“, erzählt Roland Pfund, „denn die Frau konnte keine Angaben über ihren Standort machen. Sie hat uns - trotz ihrer schweren Verletzungen - immer nur in gebrochenem Englisch gesagt, dass sie sich hinter Sportgastein befänden. Wir sind mit Blaulicht alle Täler abgefahren und dann hat sie uns bzw. das Blaulicht gesehen und dies angegeben. So konnten wir sie schließlich gegen 20.00 Uhr orten“.

Die Frau wurde bei ihrem toten Mann liegend mit schwersten Kopfverletzungen gefunden und ins Tal gebracht. Notarzt und Rotes Kreuz transportierten sie weiter ins Krankenhaus Schwarzach.

Der tote Mann wurde am Freitagvormittag von einer Besatzung des Polizeihubschraubers und einem Gasteiner Bergretter geborgen.

 

Foto: Gerhard Kremser, Bergrettung Bad Gastein

 

68 Geborgene Personen
(2021 aktuell)
84 Einsätze
(2021 aktuell)
1417 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2021 aktuell)