Zum Hauptinhalt springen

Tödlicher Absturz Passauer Hütte

Die Leoganger Bergretter bargen in der Nacht von Sonntag auf Montag einen tödlich abgestürzten Bergsteiger.

Foto: DAV

Der 47-jähriger Leoganger verunglückte am 7. August gegen 20.30 Uhr beim Abstieg von der Passauer Hütte in den Leoganger Steinbergen tödlich. Der Mann machte sich am Abend gegen 20.00 Uhr zum Abstieg ins Tal nach Leogang auf. Als der 47-jährige Einheimische dort nicht ankam, begannen der Hüttenwirt und ein Begleiter nach dem Bergsteiger zu suchen.
Kurz vor Mitternacht konnten sie den Mann unterhalb des sogenannten „Hochtor“, auf einer Seehöhe von ca. 1850 Meter, nur mehr tot auffinden.
Zwölf Leoganger Bergretter und ein Alpinpolizist bargen unter schwierigsten Bedingungen den Mann. Er dürfte beim Abstieg im steilen felsigen Gelände ausgerutscht oder gestolpert und danach abgestürzt sein.
Einsatzende der Leoganger war am 8. August um 13:20 Uhr.

229 Geborgene Personen
(2021 aktuell)
260 Einsätze
(2021 aktuell)
1451 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2021 aktuell)