Zum Hauptinhalt springen

Tirol und Salzburg: Länderübergreifende Übung

Bergrettung Krimml und Neukirchen bei Tiroler Lawinenabschnittsübung.

Die durchaus realistische Übungsannahme war ein Lawinenabgang mit vier verschütteten Variantenfahrern, die schlecht ausgerüstet waren – nur ein Skifahrer hatte ein LVS-Gerät dabei. Aufgrund der Ausdehnung des Skigebietes ‚Zillertal Arena’ über Salzburg und Tirol wurden dieses Jahr eben auch die Salzburger Ortsstellen Krimml und Neukirchen zur Lawinenabschnittsübung der Ortsstellen Gerlos, Kaltenbach, Schwaz und Zell am Ziller eingeladen. Die Übung wurde am 14. Februar im gemeinsamen Skigebiet oberhalb der Rosenalm durchgeführt.

Gute Kommunikation der Ortsstellen
Die Alarmierung erfolgte um 7.45 und daraufhin machten sich die Ortstellen aus Salzburg und Tirol zum Übungsort auf. Die Kommunikation zwischen den Ortsstellen konnte einwandfrei über Digitalfunk erfolgen, da die Tiroler Bergrettung unsere Ortsstellen Krimml und Neukirchen mit jeweils einem Digitalfunk ausgerüstet haben.

Am Vormittag wurde ein Stationsbetrieb im Übungsraum durchgeführt:

Station 1: Suche mit LVS Gerät
Station 2: Suche mit Recco-Suchgerät 
Station 3: Rasterfandung
Station 4: Sondierung

Gutes Zusammenspiel
Am Nachmittag war es dann soweit, nach der Alarmierung brachen die Mannschaften zum planmäßigen Einsatz auf. Die Übungsannahme eines Lawinenabgang mit vier verschütteten Variantenfahrern  - eine Person mit LVS Gerät – ergab wie schon am Vormittag, ein perfektes Zusammenspiel zwischen den verschieden Ortsstellen aus Tirol und Salzburg sowie der Lawinenhundestaffeln.

Windenflug mit Bundesheer
Nach unserem planmäßigen Einsatz kam noch ein Hubschrauber des österreichischen Bundesheeres, der uns abschließend ins Tal shuttelte, um dort noch gemeinsam Windenfluge zu trainieren. 

Auf diesem Weg möchten wir Salzburger unseren Tiroler Kameraden noch einmal ein großes Lob für diese Übung aussprechen und freuen uns schon jetzt auf die nächste Einladung!

Katrin Krahbichler, Ortsstelle Krimml

Zur Bildgalerie der Übung hier klicken...

359 Geborgene Personen
(2021 aktuell)
413 Einsätze
(2021 aktuell)
1452 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2021 aktuell)