Zum Hauptinhalt springen

Sucheinsatz Leogang

Bergretter aus Leogang suchten gestern Abend nach einer vermissten Bergsteigerin. Die Frau wurde schwer verletzt aber rasch, durch "Find my phone", gefunden.

Fotos: Bergrettung Leogang

 

Gestern Abend wurde die Bergrettung Leogang knapp vor 20 Uhr zu einem Sucheinsatz von alarmiert. Eine einheimische 53-Jährige war von ihrer Wanderung Richtung Birnbachloch nicht zurück gekehrt und Angehörige hatten die Bergrettung alarmiert. 23 Leoganger Bergretter suchten nach der Vermissten.

„Wir konnten relativ rasch ihr Mobiltelefon mittels `Findmyphone´ orten, da wir von Angehörigen das Passwort bekamen“, schildert Hans Embacher, Ortsstellenleiter von Leogang. „Dadurch entdeckten wir die Frau punktgenau; sie war im unwegsamen Gelände in einen Graben abgestürzt. Durch den Sturz verlor die Schwerverletzte ihr Telefon und konnte nicht um Hilfe rufen.“

 

Die Frau erlitt beim Sturz schwere Kopfverletzungen und wurde von den Bergrettern mit Unterstützung des Rettungshubschrauberteams Martin 6 geborgen und nach Salzburg ins Krankenhaus geflogen.

 

Tipp Find my phone

Für die Bergrettung ist dies jetzt bereits der zweite Einsatz, wo innerhalb von kürzester Zeit ein Verunglückter durch „Find my phone“ rasch lokalisiert und gefunden werden konnte. Deshalb möchten wir auf diese Möglichkeit ausdrücklich verweisen.

"Find my Phone" ist eine Ortungsmöglichkeit für IPhones bzw Smartphones.

Das vermisste Mobiltelefon kann dadurch punktgenau auf einer Karte lokalisiert werden.

 



363 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
455 Einsätze
(2020 aktuell)
1428 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)