Zum Hauptinhalt springen

Suchaktion in Gastein

Seit 13 Uhr, 30. Mai, läuft in Bad Hofgastein eine große Suchaktion nach einem vermissten Deutschen. Der 70-jährige Stuttgarter wurde von seiner Frau bei der Polizei als vermisst gemeldet.

Fotos: Gerhard Imlauer/Bergrettung Bad Hofgastein

Der Vermisste ist 180 cm groß und von normaler Statur. Er trug eine braune Wanderjacke und eine dunkle Hose.

Die Ehefrau hatte am vergangenen Mittwoch den letzten telefonischen Kontakt mit ihrem Mann. Er dürfte am Donnerstag, 26. Mai, zu einer Wanderung aufgebrochen sein. Seither fehlt von dem Pensionisten, der in einem Appartement in Bad Hofgastein einquartiert war, jede Spur.
17 Bergretter aus Bad Hofgastein und acht Alpinpolizisten haben mittlerweile die wichtigsten Wanderwege im Bereich Angertal, Gadaunerhöhe und auch im östlichen Ortsgebiet durchsucht, berichtete der Ortsstellenleiter der Bergrettung Bad Hofgastein, Hannes Reitsamer. "Leider haben wir keine Hinweise auf ein konkretes Suchgebiet. Der Vermisste hat auch kein Handy mit sich. Wir wissen nur, dass der Deutsche zu einer Wanderung aufgebrochen ist. Er trägt eine braune Wanderjacke und eine dunkle Hose". Auch mittels BMI Hubschrauber wurde gesucht, weiters durchkämmten die Mitglieder der Ortsstelle Bad Gastein den Bereich des Höhenweges. Mitglieder der Wasserrettung durchsuchten die Gasteiner Arche. Gegen Abend wurde der Sucheinsatz vorläufig beendet.

31. Mai 2011
. Seit heute - Dienstagmorgen - suchen die Bergretter aus Bad Hofgastein und Alpinpolizei wieder nach dem Mann. Nun werden auch höher gelegene Wanderwege im Gebiet von Bad Hofgastein durchsucht, so Gerhard Imlauer, von der Bergrettung Bad Hofgastein.
Um 12:40 Uhr wurde zusätzlich wieder die Bergrettung Bad Gastein alarmiert.
Seitens der Wasserrettung ist keine gezielte Suche möglich, da die Wasserrechen in der Klammstein von Freitag auf Samstag geöffnet wurden um den Wasserstand zu reduzieren. Am Mittwoch, 1. Juni, soll zusätzlich das Bundesheer, die Bad Gasteiner und die Dorfgasteiner Bergrettungzur Unterstützung der Suche in diesem weitläufigen Gebiet gebeten werden.

Nachtrag 17 Uhr:
Neue Recherchen - gemeinsam mit den Angehörigen des Vermissten - weisen darauf hin, dass der Mann eventuell doch erst seit Sonntag vermisst ist. Beim Durchsuchen seiner hinterlassenen Medikamente entdeckte man, dass er bis Sonntagmorgen seine Medikamente eingenommen habe, so der Pongauer Bezirksleiter Stv. Gerhard Imlauer. 

1. Juni:
Um 8 Uhr Neustart der Suchaktion, am heutigen Tag suchen 21 Bergretter, Bad Hofgastein, Dorfgastein, Bad Gastein, 4 AEG Polizei, 30 Frau/Mann Bundesheer und derzeit sechs Hundeführer (4 Öbrd,  2 Vermisstensuchhundestaffel) nach dem Vermissten. Die Freiwillige Feuerwehr unterstützt die Suche mittels Transport. Gesucht wird im Moment von 1300m talabwärts im ostseitigen Gelände von Bad Hofgastein.
Die Suchaktion wurde um 18:35 Uhr leider wieder ergebnislos beendet. "Die vielen Einsatzkräfte haben ihr Bestes gegeben und wir konnten sehr viel Gelände - mehr als geplant - mittels Kettensuche durchkämmen", so Hannes Reitsamer. Auch morgen wird - auf Bitte der Angehörigen - weiter nach dem Vermissten gesucht, sagte Bad Hofgasteins Ortsstellenleiter Hannes Reitsamer.

2. Juni : Obwohl die Behörde die Suche nach dem Vermissten gestern Abend offiziell eingestellt hat, wird diese heute nach Rücksprache mit unserer Landesleitung fortgesetzt. Derzeit suchen 14 Mitglieder der Bergrettung Bad Gastein und 17 Mitglieder der Ortsstelle Bad Hofgastein, vier Hundeführer der Vermisstensuchhundestaffel und vier Bergrettungshundeführer nach dem Deutschen.
Am späteren Nachmittag wurde der Einsatz - leider ergebnislos - eingestellt, so Ortsstellenleiter Hannes Reitsamer.

 

229 Geborgene Personen
(2021 aktuell)
260 Einsätze
(2021 aktuell)
1451 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2021 aktuell)