Zum Hauptinhalt springen

Stützpunktübung von C6

Die Bergungen in hochalpinem Gelände sind für Notarzt, Flugretter und Pilot immer wieder eine große Herausforderung und müssen ständig geübt werden.

Am Samstag, 4. Juli, fand am Seewaldsee die große Stützpunktübung von C6 statt.

35 Flugretter und Ärzte, darunter Primar Dr. Franz Cmelizek,Cpt. Thomas Brändle und der leitende Flugretter der Bergrettung, Hans Jörg Pfeiffer absolvierten dort ihre jährliche Fortbildungsübung.

Das Team trainierte die verschiedensten Bergetechniken wie Fixtaubergung oder variables Tau.

Unsere Flugretter und Flugretterinnen sind erfahrene Bergespezialisten und Navigatoren, doch trotzdem müssen die diversen Übungen immer wieder trainiert werden, denn im Notfall muss die Zusammenarbeit der gesamten Mannschaft reibungslos und schnell verlaufen. Sie assistieren auch medizinisch bei Erstversorgung und Transport, auch diese Zusammenarbeit für den Notfall wird regelmässig bei medizinischen Fortbildungen verbessert.

"Obwohl sehr viele Teilnehmer/innen an dieser Übung mit dabei waren, lief alles perfekt und reibunglos ab", so das Kompliment unseres leitenden Flugretter, Jogi Pfeiffer an die komplette Mannschaft des Stützpunktes.

Flugretter sind auf den alpinen Stützpunkten neben ihren speziellen technischen Aufgaben auch die „rechte Hand“ der Flug- und Bergrettungsärzte an Bord der Hubschrauber.


Alle Bilder: Marcus Kurz

Link: Christophorus 6 - Stützpunkt Salzburg

75 Geborgene Personen
(2021 aktuell)
92 Einsätze
(2021 aktuell)
1419 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2021 aktuell)