Zum Hauptinhalt springen

Strobl: Beim Wandern auf Bleckwand gestürzt

Am Sonntag verletzte sich eine 59-jährige Salzburgerin beim Wandern auf die Bleckwand und konnte nicht mehr weiter. Strobler Bergretter mussten sie bergen. Bereits am 12. April kam es auf dieser Wanderroute zu einem Einsatz.

Am 17. Mai 2020 unternahm eine 59-jährige Salzburgerin zusammen mit Bekannten trockenem Schönwetter eine Bergwanderung auf die Bleckwand oberhalb des Wolfgangsees bei Strobl. Gegen 14:25 uhr stieg die Gruppe gerade über den markierten Steig vom Gipfel in Richtung Wetzlerhütte ab, als die Salzburgerin auf einer Seehöhe von etwa 1.320 m auf dem steilen und schottrigen Steig ausrutschte und mit dem rechten Fuß dermaßen unglücklich umknickte, dass sie sich eine schwere Sprunggelenksverletzung zuzog und nicht mehr weitervermochte.

Von einer Bekannten wurde um 14:30 Uhr über das Rote Kreuz die Bergrettung Strobl alarmiert, welche mit 12 Mann zur Verletzten aufstieg. Diese wurde nach Erstversorgung per Trage zur Niedergadenstraße getragen und dort den Sanitätern des RK Strobl übergeben. Der Einsazt konnte nach etwa zwei Stunden beendet werden.

Bereits am 12. April mussten die Bergretter zu einem Unfall im Bereich der Bleckwand ausrücken. Auch hier war eine 32-jährige Salzburgerin beim Wandern schwer gestürzt und musste verletzt  abtransportiert werden.

Bericht / Foto: R. Ratzinger

549 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
630 Einsätze
(2020 aktuell)
1423 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)