Zum Hauptinhalt springen

St. Wolfgang: Ein Wochenende mit zwei Einsätzen

Die Bergretter der Ortsstelle St. Wolfgang wurden am Wochende zu einem Sucheinsatz und zur Bergung einer verletzten Wanderin alarmiert. Beide EInsätze konnten rasch beendet werden.

Am Sonntag, dem 07. Juni wurden die Bergretter der Ortsstelle St. Wolfgang gegen 9:00 Uhr zu einem Sucheinsatz alarmiert. Seit Samstag am späten Nachmittag gab es keinen Kontakt zu einem Wanderer. Seine letzte bekannte Position war am Schafberg bzw. bei der Himmelspforte.Es war kein Telefonkontakt möglich. Polizeihubschrauber sowie sieben Bergretter rückten zur Suche aus. Die Auswertung der Handydaten durch die Polizei ergab schließlich, dass sich der Oberösterreicher bereits am Samstag nachmittag nicht mehr im alpinen Raum befand. Der Einsatz wurde abgebrochen.

Verletzte Wanderin geborgen

Am Freitag dem 05.Juni am späten Nachmittag kam eine 63-jährige Einheimische bei einer Wanderung auf einer Forststraße zu Sturz und blieb verletzt unterhalb der Straßenböschung liegen. Ein Radfahrer hörte Hilferufe und gab dies bei einer nahegelegenen Alm bekannt. Drei Männer machten sich auf die Suche und fanden die Verletzte. Sie verständigten umgehend RK und Bergrettung, welche die Erstversorgung durchführten. Der Notarzt vom nachalarmierten Hubschrauber Martin 3 führte die weitere Versorgung durch.Anschließend erfolgte der Transport mittels Universaltrage zum Einsatzfahrzeug mit welchem die Verletzte zum Hubschrauber transportiert und von dort ins Krankenhaus transportiert wurde. Unser Dank gilt den Auffindern für ihr beherztes Eingreifen.

Bericht / Bild: Siegfried Gadocha (Ortsstellenleiter)

353 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
439 Einsätze
(2020 aktuell)
1431 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)