Zum Hauptinhalt springen

Sperre des „Königsjodlers“?

Wie die Salzburger Nachrichten berichten, soll der beliebte Klettersteig "Königsjodler" auf den Hochkönig gesperrt werden.

Der beliebte Klettersteig "Königjodler" soll - wenn es nach der Naturschutzbehörde geht - gesperrt werden (Foto: Andrea Hinterseer/Bergrettung Salzburg).

Der „Königsjodler“-Klettersteig auf den Hochkönig ist Gegenstand eines Verfahrens. Die Bewilligung der Naturschutzbehörde ist ausständig. Sie stößt sich daran, dass der Steig in diversen Bergsportmedien beworben worden ist, obwohl er im Naturschutzgebiet liegt.

Der „Königsjodler“ verläuft durch ein europäisches Naturschutzgebiet und ist nur als zeitlich befristeter Übungsklettersteig genehmigt – für Bergrettung, Polizei und alpine Vereine.
Eine Nutzung darüber hinaus sei von Seiten des Naturschutzes nicht erwünscht, sagt Sabine Werner von der Landes-Umweltanwaltschaft. „Der Zustand eines Europa-Schutzgebietes darf sich nicht verschlechtern. Ein stark frequentierter Klettersteig ist da natürlich ein großer Eingriff“, betont Werner.
Lesen Sie mehr im Onlineportal der Salzburger Nachrichten…

357 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
444 Einsätze
(2020 aktuell)
1428 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)