Zum Hauptinhalt springen

Sieben Tage - 500 Kilometer - 20.000 Höhenmeter

Am Samstag ist es soweit: im burgenländischen Apetlon – dem tiefsten Punkt Österreichs – starten der Salzburger Bergretter Markus Amon und Klaus Gösweiner zu ihrem Lauf durch Österreich.

Bild: (c) sportalpen.com

Von Apleton auf den Großglockner, das bedeutet vom tiefsten Punkt Österreichs auf den höchsten Punkt Österreichs. Sieben Tage sind geplant, um die 500 km und 20.000 Höhenmeter zu bewältigen, bis die beiden Sportler – wenn alles klappt - am Freitag, 5. Oktober am Gipfel des Großglockner stehen werden - Ein einmaliges Projekt im Ultratraillauf-Sport.

Für Markus Amon, seit über 24 Jahren bei der Bergrettung Ortsstelle Kaprun und seinen Freund Klaus Gösweiner bedeutet das:

  • in sieben Tagen zwölf Marathons unmittelbar hintereinander in anspruchsvollem Gelände und
  • im Schnitt fünf Mal vom Meeresniveau ausgehend auf den Großglockner
  • oder mehr als sechs Mal den Dachstein "bezwingen"

Die Strecke:

TAG 1 | 86km | 1.041hm Apetlon – Illmitz – Mörbisch – Puchberg am Schneeberg
TAG 2 | 80km | 5.250 hm Puchberg am Schneeberg – Hochschneeberg – Rax – Hohe Veitsch – Seewiesen
TAG 3 | 90km | 4.280hm Seewiesen – Hochschwab – Eisenerz – Radmer – Johnsbach – Kaiserau
TAG 4 | 90km | 1.490hm Kaiserau – Lassing - Haus im Ennstal – Türlandhütte
TAG 5 | 50km | 1.580hm Türwandhütte – Dachstein – Linzersteig – Filzmoos - Wagrain
TAG 6 | 52km | 560hm Wagrain – St. Johann im Pongau – Bruck an der Glocknerstrasse – Kaprun
TAG 7 | 49km | 4.630hm Kaprun – Pfandlscharte – Glocknerhaus – Salmhütte - Grossglockner

Mehr über das Projekt

708 Geborgene Personen
(2018)
710 Einsätze
(2018)
1361 aktive Bergrettungskameraden/innen
im Land Salzburg

Partner Pool