Zum Hauptinhalt springen

Saalfelden: Suche nach Jugendlichem

Mitglieder der Bergrettung Saalfelden suchten nach einem vermissten Skifahrer am Aberg.

Der Jugendliche hatte sich bei einer Variantenabfahrt verirrt und war völlig erschöpft.

Die Mitglieder der Bergrettung Saalfelden wurden am 1. Jänner gegen 16:45 darüber verständigt. dass sich ein 16-jähriger deutscher Skifahrer bei der Abfahrt vom 2000m hohen Aberg /Langeck verfahren hatte. 
Der Jugendliche hatte seinen Onkel angerufen und ihm mitgeteilt, dass er über eine nicht präparierte Skiroute abfahren wolle und im dichten Nebel und bei einbrechender Dämmerung von der Markierung abgekommen sei. Er stecke in einem Graben fest und komme nicht mehr weiter. Danach brach allerdings der Handykontakt ab, da das Guthaben aufgebraucht war.

25 Mann der BR-Saalfelden/Alm brachen auf und konnten den 16-Jährigen schließlich gegen 18:30 unverletzt, aber total erschöpft im Schnee liegend bergen. Der Jugendliche hatte seine Skier zurückgelassen und hatte versucht wieder bergauf zu gehen, war aber schließlich so erschöpft, dass er sich in den Schnee legte. Er wurde von den Bergrettern zur Grießbachhütte gebracht und von dort mit einer Pistenraupe ins Tal.

Bernd Tritscher/Ortsstellenleiter Saalfelden

549 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
628 Einsätze
(2020 aktuell)
1423 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)