Zum Hauptinhalt springen

Saalfelden: Schornsteinfeger verirrte sich im Steinernen Meer

Er wurde in der Dunkelheit von den Saalfeldener Bergretter gefunden und konnte noch seinen letzten Schornstein fegen...

Ein 47- jähriger Rauchfangkehrer verirrte sich gestern Abend bei seiner Jagdhüttenrunde zum Schornsteinfegen im Steinernen Meer.
Nachdem der Rauchfangkehrer die Schornsteine der Peter Wiechentalerhütte und der Hollermaisjagdhütte gekehrt hatte, verfehlte er den Weiterweg zur Bärenkopfhütte und gelangte in unwegsames, steil abfallendes Gelände.

Nach einigen Auf- und Abstiegen alarmierte er über seinen Arbeitgeber gegen 17 Uhr die Bergrettung. Sechs Mann der BR Saalfelden/Maria Alm stiegen auf suchten den Verirrten.

 

Letzter Schornstein wurde noch gefegt
Bei Einbruch der Dunkelheit konnte er im unwegsamen Gelände in einer Seehöhe von 1400m unverletzt aufgefunden werden. Die Saalfeldener Bergretter begleiteten ihn zuerst noch zur letzten Hütte, wo er noch einen Schornstein fegte und begleiten ihn dann anschließend ins Tal.

 

Bericht: Bernd Tritscher, Ol Saalfelden

 

380 Geborgene Personen
(2021 aktuell)
433 Einsätze
(2021 aktuell)
1459 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2021 aktuell)