Zum Hauptinhalt springen

Saalfelden: Nächtlicher Einsatz Riemannhaus

Nächtens klagte ein Bergsteiger im Riemannhaus über akute Bauchschmerzen, mit Verdacht auf Blindarmentzündung. Die Bergrettung Saalfelden half mit einem raschen Abtransport.

Zu einem nächtlichen Einsatz zum Riemannhaus wurde die Bergrettung Saalfelden gerufen. (Foto: Sepp Schiefer/Bergrettung Salzburg)

In der Nacht von Freitag auf Samstag, den 6. September, alarmierte der Wirt des Riemannhauses die Bergrettung Saalfelden: Ein Gast klagte über schwere Bauchschmerzen, vermutet wurde eine Blindarmentzündung.
Da ein sofortiger Abtransport vom Riemannhaus notwendig und dies nicht mit einem Rettungs-Hubschrauberflug möglich war, versuchten Bergretter aus Saalfelden die rascheste Abtransportmöglichkeit.
Sie fuhren - in Begleitung des Arztes Dr. Lanzinger - mit einem Geländewagen zur Materialseilbahn in „Sanden“ und mittels dieser zum Riemannhaus. Dort wurde der Patient gegen die akuten Schmerzen erstversorgt und mit der Materialseilbahn zur Talstation gebracht. Von hier transportierten ihn die Bergretter mit dem Geländewagen ins Tal und übergaben ihn schließlich dem Roten Kreuz.

357 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
444 Einsätze
(2020 aktuell)
1428 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)