Zum Hauptinhalt springen

Rauris: Tourengeherin am Hocharn verletzt

Die Bergrettung Rauris barg am Montagnachmittag eine verletzte Tourengeherin vom Hocharn.

Hocharn (Foto: Herbert Rohrmoser/Bergrettung Rauris)

12 Mann der Bergrettung Rauris wurden heute, kurz nach Mittag, zu einem Bergeeinsatz in den Rauriser Talschluss gerufen.
Eine 43-jährige Tourengeherin aus der Steiermark hatte sich bei der Abfahrt vom Hocharn am Knie verletzt. Der sofort alarmierte Rettungshubschrauber Alpin Heli 6 konnte aufgrund des starken Föhnsturms nicht bis zur Verletzten auf ca. 2.600 Metern Seehöhe aufsteigen.
Er nahm einige Bergretter an Bord und flog sie so hoch es der Föhnsturm erlaubte. Nachdem die Männer zur Verunfallten aufgestiegen waren, brachten sie sie nach der Erstversorgung in eine Höhe, in der der Hubschrauber sie gefahrlos aufnehmen konnte. Sie wurde ins Krankenhaus Zell am See geflogen.
Die Bergretter fuhren mit Skiern nach Kolm Saigurn ab. Für Ortsstellenleiter Herbert Rohrmoser aufgrund der hohen Lawinengefahr am Nachmittag, ein kritischer Einsatz.

380 Geborgene Personen
(2021 aktuell)
433 Einsätze
(2021 aktuell)
1459 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2021 aktuell)