Zum Hauptinhalt springen

Pinzgauer Hundeführer starten mit Winterarbeit

Obwohl bislang noch kein Schnee in unseren Bergen liegt, starteten 12 Pinzgauer Hundeteams bereits mit der Lawinenverschütteten-Sucharbeit, um im Ernstfall natürlich vorbereitet zu sein.

Im Bild von Hias Schwabl ist der „dienstälteste“ Pinzgauer Hundeführer, Ernst Rohrmoser mit Peggy zu sehen. Sein ständiger Übungseinsatz überträgt sich auch extrem auf die Junghundeführer, wie Ausbilder Hias Schwabl positiv bemerkt.

Die Pinzgauer Hundeführer waren am 6. November auf dem Kitzsteinhorn. So wurde das erste Wintertraining bei herrlich warmen Temperaturen und starkem Südwind absolviert.
Der Pinzgauer Bergrettungshunde Bereichsleiter Hias Schwabl:„Alle Hundeführer sind sehr motiviert und für den kommenden Wintereinsatz wieder darauf vorbereitet, um Mitmenschen, die in Not geraten zu helfen“.
Er bedankt sich besonders auch bei den Gletscherbahnen Kaprun für deren Unterstützung.

397 Geborgene Personen
(2021 aktuell)
451 Einsätze
(2021 aktuell)
1459 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2021 aktuell)