Zum Hauptinhalt springen

Neukirchen: Suchaktion im Venedigergebiet

Gestern Abend wurde die Bergrettungsortsstelle Neukirchen - genauso wie Bergretter aus Martrei und Prägraten (Osttirol) - zu einer Suchaktion alarmiert.

Der Wirt der Kürsingerhütte hatte Alarm geschlagen: Zwei deutsche Alpinisten waren von ihrer Tour auf den Großvenediger (3657m) nicht zurückgekehrt. Der Mann und die Frau stiegen bereits am frühen Morgen von der Kürsingerhütte über den Nordgrat zum Gipfel auf. Sie erreichten den Gipfel allerdings erst gegen 17 Uhr.  

Bei ihrem Abstieg verirrten sie sich im Nebel und stiegen irrtümlich Richtung Osttiroler Seite abwärts. Als sie das bemerkten, kehrten sie um.

„Da ja ein Wetterumschwung bevorstand, haben wir sofort das Polizeihubschrauberteam der Libelle Salzburg um Unterstützung gebeten“, sagt der Neukirchener Ortsstellenleiter Albert Kogler.
Der Besatzung des Polizeihubschraubers gelang es gegen 19:30 Uhr die Abgängigen im Bereich des Obersulzbachkees auf einer Seehöhe von etwa 2900 Metern zu sichten. Drei Mitglieder der Bergrettung Neukirchen wurden in diesem Bereich noch kurz vor Anbruch der Dunkelheit abgesetzt.

Sie brachten die erschöpften Alpinisten zur Kürsingerhütte. Die 13 im Einsatz stehenden Bergretter aus Neukirchen stiegen noch in der Nacht ins Tal. Der Einsatz wurde gegen 2 Uhr beendet.
 

516 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
599 Einsätze
(2020 aktuell)
1427 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)