Zum Hauptinhalt springen

Mann wurde aus Stromleitung befreit

Außergewöhnlicher Rettungshubschrauber-Einsatz wegen eines Strom-Unfalls.

Strom-Unfall bei Einfamilienhaus in Werfenweng.

Freileitung des Hauses (alle Bilder: Martin 1/Voithofer T.).

Zu einem außergewöhnlichen Unfall wurde die Mannschaft vom Rettungshubschrauber Martin 1 am 15. April gerufen.
Ein Mann war in die Freileitung eines Einfamilienhauses in Werfenweng geraten. Seine verzweifelten Hilferufe wurden nicht gehört.

Erst als ihn seine Frau über das Handy anrief und der in Not geratene Mann es schaffte abzuheben, konnte er von seiner misslichen Lage berichten. Seine Frau alarmierte sofort die Rettung. Als das Team von Martin 1 am Unglücksort eintraf, hatte sich der Mann von der Stromleitung bereits lösen können.

Eine Taubergung konnte wegen der Freileitung nicht durchgeführt werden.
Zusätzlich rückte die Feuerwehr Werfen aus. Nach der Erstversorgung durch Notarzt und Flugretter der Bergrettung wurde der Mann mit Hilfe der Feuerwehr geborgen und sofort in das Krankenhaus Schwarzach geflogen, wo er auf die Intensivstation gebracht wurde.

Bericht: Michaela Berger

481 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
575 Einsätze
(2020 aktuell)
1432 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)