Zum Hauptinhalt springen

Lungau: Kameradschaft und Eisstockschießen

Bereits zum dritten Mal fand am Freitag das Eisstockschießen zwischen den Ortsstellen des Unterlungaues und des Oberlungaues statt. Mit dabei waren der Landesleiter und der Lungauer Bezirksleiter.

Lungauer Kameradschaftspflege

Nicht nur Einsätze, auch Veranstaltungen zur Kameradschaftspflege haben in der Bergrettung ihren fixen Platz. So wie etwa beim jährlichen Lungauer Eisstockschießen, das dieses mal am vergangenen Freitag in Mauterndorf organisiert und durchgeführt wurde.

Beim dritten Versuch konnten die Unterlungauer Ortsstellen Tamsweg und Mauterndorf erstmals den Wanderpokal in Empfang nehmen. Bezirksleiter Hannes Kocher, Moar der siegreichen Mannschaft, freute sich auch über die zahlreiche Teilnahme seiner Kameraden.

Auch die Oberlungauer Ortsstellen Muhr und Zederhaus unter der Leitung von Moar Landesleiter Balthasar Laireiter nahmen es mit Humor und freuten sich mit den erfolgreichen Unterlungauern. "Im Vordergrund steht immer die Kameradschaft, das Gemeinsame und die gute Zusammenarbeit. Nur so können wir auch die vielen Einsätze erfolgreich durchführen," weist Laireiter auf die Wichtigkeit gemeinsamer Freizeitveranstaltungen hin.

Organisiert wurde das Eisstockschießen dieses Jahr von der Mauterndorfer Ortsstelle unter der Leitung von Ortsstellenleiter Andreas Macheiner und Ortsstellenleiter Stellvertreter Hans Bauer. Peter Gappmaier (OL Tamsweg) hat die Schere für den Moar der Verlierer in stundenlanger  Arbeit  konstruiert  und  beschriftet.

402 Geborgene Personen
(2019 aktuell)
456 Einsätze
(2019 aktuell)
1386 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2019 aktuell)