Zum Hauptinhalt springen

Lofer: 17-jähriger Mountainbiker schwer verletzt

Ein 17-jähriger einheimischer Mountainbiker hat in St. Martin am Montag einen zwölf-Meter-Absturz schwer verletzt überlebt. Er wurde in einer aufwändigen Rettungsaktion geborgen.

Der 17-Jährige war mit drei Freunden bei der Abfahrt einer Mountainbiketour in der Wildenbachschlucht bei St. Martin, als es zum Unfall kam. Er übersah offenbar eine Kurve und stürzte zwölf Meter senkrecht über eine Felswand ab. Schwer verletzt blieb er im Bachbett in der Schlucht liegen. Seine Freunde verständigten die Einsatzkräfte und versuchten zu helfen.

Zwölf Bergretter aus Lofer sowie ein Bergrettungsarzt und 30 Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehr St. Martin rückten zum Einsatzort aus. Die Bergretter seilten sich zu dem Schwerverletzten ab, versorgten ihn und zogen ihn mittels Seilzug aus der Schlucht. Der Jugendliche war die ganze Zeit über ansprechbar.
Weil eine Bergung durch den Hubschrauber aber wegen des dichten Waldes und einer Stromleitung nicht möglich war, wurde der Verletzte etwa einen halben Kilometer aus dem schwierigen Gelände zum Landeplatz getragen. Mit dem Rettungshubschrauber wurde der Jugendliche dann in der Dunkelheit ins Krankenhaus geflogen.
 

549 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
628 Einsätze
(2020 aktuell)
1423 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)