Zum Hauptinhalt springen

Leogang: Trauer um Franz Fricker

Zum Gedenken an unseren Bergrettungskameraden Franz Fricker

Leogang trauert um Franz Fricker

Ein außergewöhnlicher Mensch, mit dem Herz am richtigen Fleck, so könnte man unseren Bergrettungskollegen Franz Fricker mit einem Satz beschreiben. Aber Franz Fricker war noch viel mehr - er war ein Mensch auf dem man sich zu 100 Prozent verlassen konnte.
Wann immer Not am Mann war, dann war er ohne "Wenn und Aber" zur Stelle.
27 Jahre gehörte er unserer Ortstelle Leogang an, acht Jahre davon war er Schriftführer und Kassier.
Seinen Beruf als Gendarm hat er 30 Jahre lang mit seiner Berufung verbunden - als Mitglied bei der Alpinpolizei.

Auch zur Lawinenwarnkommission gehörte Franz Fricker viele Jahre lang. Im Alpenverein war er im Ausschuss tätig. Ein Mann, der stets zu seinem Wort stand und dabei das Wichtigste im Leben nicht vergaß, den Humor. Seine Kollegen werden die vielen schönen und lustigen Stunden mit ihm nie vergessen.

"Letztes Jahr“,
sagt Ortsstellenleiter Sepp Herzog, "war er noch beim Feuerbrennen mit dabei". Heuer werden die Leoganger Sonnwendfeuer für ihn brennen, zum Gedenken an einen großartigen Menschen und Kameraden. Die schwere Krankheit hat Franz Fricker viel zu früh dahingerafft.
Er durfte nicht einmal 63 Jahre alt werden - ein Verlust für alle, seine Familie, seine Freunde, seinen Kameraden von der Bergrettung und dem Alpenverein. Wir trauern mit seiner Familie und werden Franz in unserer Erinnerung behalten - so wie er war - ein Mensch mit Herzensbildung, der stets für andere da war.


Die Kollegen der Bergrettung Ortsstelle Leogang mit Ortsstellenleiter Sepp Herzog

356 Geborgene Personen
(2021 aktuell)
411 Einsätze
(2021 aktuell)
1452 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2021 aktuell)