Zum Hauptinhalt springen

Lawinenwarnkommission: Eine verantwortungsvolle Aufgabe auch für Bergretter

Bis Sonntag finden zwei Lehrgänge in Maria Alm-Hintermoos für Mitglieder der Lawinenwarnkommissionen statt. Mit dabei als Kursteilnehmer und Referenten sind auch Bergretter.

Fotos: Michael Butschek

Fortbildungskurs für Mitglieder der Lawinenwarnkommissionen in Maria Alm-Hintermoos. Schneedeckenuntersuchung

95 Experten bzw. Mitglieder der Lawinenwarnkommissionen nehmen derzeit in Maria Alm-Hintermoos an zwei Fortbildungslehrgängen teil. Etwa 20 Prozent der Teilnehmer sind ausgebildete Bergretter.  Im Land Salzburg gibt es rund 90 Lawinenwarnkommissionen mit etwa 700 Mitgliedern.

Wissen weitergeben

Als Referenten sind neben den Experten des Landes Salzburg auch jene der Wetterdienststelle für Salzburg und Oberösterreich der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG und Lawinenwarnzentrale), der Bergrettung, der Alpinpolizei, des Bundesheeres, der Wildbach- und Lawinenverbauung (WLV) sowie erfahrene Mitglieder örtlicher Lawinenwarnkommissionen im Einsatz. Ergänzt wird die hochkarätige Runde durch Gastreferenten aus der Versicherungswirtschaft, der Anwaltschaft sowie aus dem Bereich Wissenschaft und Forschung/Institut für Natur-gefahren in Innsbruck.

Noch bis zum Sonntag wird praktisch geübt und viel Theorie aufgefrischt, um für die Herausforderungen des Winters bestens gerüstet zu sein. Mehr Informationen zur Fortbildung hier

BIld: LMZ

468 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
562 Einsätze
(2020 aktuell)
1431 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)