Zum Hauptinhalt springen

Lawinenseminar: Üben für den Ernstfall!

An die neunzig ambitionierte Skitourengeher übten letztes Wochenende unter Anleitung der Salzburger Bergrettungsfrauen und -männer das Verhalten bei einem Lawinenabgang. Veranstaltungsort war die Bergrettungshütte der Ortsstelle Salzburg bei den Genneralmen in der Osterhorngruppe.

Bei strahlend blauem Himmel am Samstag und Wolken am Sonntag nahmen pro Tag etwa 45 Skitourengeher an der Veranstaltung teil. Bereits beim etwa einstündigem Aufstieg vom Parkplatz Lämmerbach zu den Genneralmen, dem Einsatzgebiet der Ortsstelle Salzburg, konnten die Teilnehmer an drei Stationen ihr Wissen in der Praxis überprüfen: LVS Check, Materialcheck und die Alarmierungskette waren Thema.

Theorie und Praxis
Nach Eintreffen auf der Hütte konnten die auf unterschiedlichem Wissensstand stehenden Skitouren- Snowboard- und Schneeschuhgeher am Vormittag ihre Kenntnisse über die Bewältigung eines Lawinenunfalls auffrischen. Von den Erstmaßnahmen nach Abgang der Lawine über die Suche nach den Verschütteten bis hin zur Bergung und Erste Hilfe Leistungen.

Kleingruppen übten Verhalten bei und nach Lawinenabgängen
Am Nachmittag konnten die Teilnehmer nach einer kurzen Stärkung das neu erworbene Wissen in Kleingruppen unter der Leitung von Bergrettern im Praxisteil vertiefen. „Realitätsnahes Üben bei den Stationen LVS-Suche, Sondieren & Ausgraben sowie Erste Hilfe - unter Zeitdruck -  war auch dieses Jahr der Schwerpunkt des Seminars. Üben, Üben, Üben und nochmals Üben um für den Ernstfall gerüstet zu sein“, freut sich Ausbildungsleiter Stephan Schmidt über den nun bereits jahrelangen Erfolg der Veranstaltung. „Auch der hohe Anteil junger Tourengeher war dieses Jahr sehr erfreulich. Die jüngste Teilnehmerin war erst neun Jahre alt“, sieht Bezirksleiter Roland Schimpke einen neuen Trend beim Skitourengehen und ist zufrieden, dass die Bergrettung auch im Bereich „Prävention“ ihren Beitrag leistet.

Viele Bilder zur Übung findet Ihr hier!
Bericht & Bilder: Claudia Hutticher

36 Geborgene Personen
(2022 aktuell)
46 Einsätze
(2022 aktuell)
1466 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2022 aktuell)