Zum Hauptinhalt springen

Lawineneinsatz Bad Hofgastein

Abseits der Skipiste ging im Bereich Schlossalm eine große Lawine in den Nösslachgraben ab. Es wurde niemand verschüttet.

Am Sonntagnachmittag ging in Bad Hofgastein bei der Kaserebenbahn im Gebiet der Schlossalm eine Lawine abseits der gesicherten Pisten ab. „Es war rund 300 Meter lang und ging in den Nösslachgraben“, schildert Einsatzleiter Christian Berger.


Wintersportler alarmierten gegen 14.50 Uhr die Einsatzkräfte, nachdem sie gesehen hatten, dass eine Ski-Spur in den Lawinenhang hineinführte.

30 Bergretter Bad Hofgastein und Bad Gastein suchten mit zwei Bergrettungshunden und mit Unterstützung der Hubschrauber „Libelle“ und „Alpin Heli 6“ nach Verschütteten. Um 17 Uhr konnte Einsatzende gegeben werden; es gab erfreulicherweise keine Verschütteten.

 

Foto: ÖBRD Bad Hofgastein und Bad Gastein

549 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
628 Einsätze
(2020 aktuell)
1423 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)