Zum Hauptinhalt springen

Lawinenabgang Rauris

Bei einem Lawinenabgang im Skigebiet Hochalm/Rauris wurden zwei belgische Skifahrer mitgerissen und leicht verletzt.

Die Bergrettung Rauris wurde um 12:48 Uhr alarmiert: Eine Nassschneerutsche ging auf einen Skiweg zwischen Heimalm und Kreuzbodenalm (Bereich Mittelstation, auf ca. 1400m)  ab und riss zwei belgische Skifahrer mit. Die beiden Skifahrer wurden mittels Tau geborgen und ins Krankenhaus geflogen. Die 31-jährige Frau erlitt dabei leichte Brustkorbverletzungen und der 34-jährige Mann Schnittverletzungen im Kopfbereich.


Die Nassschneelawine kam aus einer steilen Hochwaldböschung und riss die beiden Skifahrer in einen Graben etwa 15 Meter mit. Der Skiweg wurde dabei  in einer Breite von 40-60 Metern bis etwa eineinhalb Meter tief verschüttet.

 

Keine weiteren Verschütteten
21 Rauriser Bergretter suchten gemeinsam mit sechs Bergrettungshunde-Teams den Lawinenkegel auch mittels Sondierung und Recco-Gerät nach eventuell weiteren Verschütteten ab, so der Rauriser Ortsstellenleiter Wolfgang Rohrmoser.

Nachdem keine weiteren Verschütteten gefunden wurden, konnte er um 15:40 Uhr Einsatzende geben.
Neben den Bergrettern und drei Hubschrauberteams (Alpin Heli 6, Martin 6 und Libelle) standen auch 12 Mitglieder der FF Rauris, vier Bergbahnbedienstete, fünf Alpinpolizisten und Mitglieder des Roten Kreuzes im Einsatz.

 

Bericht: Maria Riedler
Fotos: Raimund Schiffer, Bergrettungshundeführer Kaprun und Ortsstelle Rauris

69 Geborgene Personen
(2021 aktuell)
87 Einsätze
(2021 aktuell)
1417 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2021 aktuell)