Zum Hauptinhalt springen

Klangwolke der Solidarität am Großglockner und am Dachstein

Klangwolke der Solidarität mit dem Tibetischen Volk vom Großglockner und vom Dachstein.

alle Bilder Markus Sulzer und Sepp Schiefer

Um 12 Uhr MESZ wurde mit exakter geografischer Ausrichtung nach Tibet von Markus Sulzer am Großglockner die tibetische Klangschale 21 mal angeschlagen. (Bild: Markus Sulzer)

Großglockner (Bild: Markus Sulzer)

Im Glauben der Tibeter trägt der Wind von Gipfeln (auf diesem Bild Dachstein) und Pässen die Gebete in die Welt hinaus. (Bild: Sepp Schiefer)

Solidarität mit dem Tibetischen Volk (Bild: Sepp Schiefer)

Am Samstag, dem 31. Mai 2008, wurden zeitgleich, um 12 Uhr MESZ, mit exakter geografischer Ausrichtung nach Tibet, auf den jeweils höchsten Berggipfeln der europäischen Staaten (vom Mont Blanc über Großglockner), tibetische Klangschalen 21 mal angeschlagen.
Dies soll eine „Klangwolke der Solidaritätder europäischen Länder mit dem tibetischen Volk“ symbolisieren…

Im Glauben der Tibeter trägt der Wind von Gipfeln und Pässen die Gebete in die Welt hinaus.

Am Großglockner installierte Markus Sulzer eine Klangwolke
Erfahrene Alpinisten, ausgestattet mit Klangschalen, tibetischen Fahnen und Kompassen, haben auf den höchsten Berggipfeln Europas diese Klangwolke installiert.
Am Großglockner, 3798m, hat der St. Johanner, Markus Sulzer, die Klangwolke installiert.

Auf dem Dachstein war Sepp Schiefer
Vom Dachstein (2995m) schickt uns Sepp Schiefer Bilder seiner Installation.

In jenen europäischen Ländern, deren höchste Erhebungen leichter zu erklimmen bzw. zu begehen sind, haben dies größere Gruppen solidarischer Menschen gemeinsam getan.
Die auf die Sekunde genau übereinstimmende und mittels Kompass genau ermittelte Ausrichtung jener gemeinsamen Klangwolke wird zeitgleich mit digitalen Bildern, die ebenfalls exakt in Richtung Tibet fotografiert werden, festgehalten.

Diese Fotos sollen mit Hilfe von Internet und Printmedien um die Welt gehen. Der 31. Mai 2008 wurde nach Rücksprache mit Lama Geshe Tenzin Dhargye (Beauftragter SH Dalai Lama für das Tibetzentrum Hüttenberg) als besonders geeigneten Tag für die Durchführung ausgewählt.
Markus Sulzer und Sepp Schiefer

363 Geborgene Personen
(2020 aktuell)
455 Einsätze
(2020 aktuell)
1428 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2020 aktuell)