Zum Hauptinhalt springen

Kaperbergung im Stadtzentrum

Wenn Salzburgs BergretterInnen ausrücken, wird auch die Stadt zum Einsatzgebiet. Frauen und Männer der Ortsstelle übten Freitag nachmittag die Kaperbergung aus dem Klettersteig: "City Wall" mitten im Stadtzentrum.

Freitag nachmittag ist "Heimabend" der Ortsstelle Salzburg. An diesem wöchentlichen "Informationstag" wird neben Besprechungen auch - zusätzlich zu den monatlichen ganztägigen Wochenend Ausbildungseinheiten - geübt. Besonders bieten sich dabei der Kletterpark in Mülln und der Klettersteig "City Wall" mitten im Stadtzentrum an.

Zwölf Bergretter der Ortsstelle waren mit Eifer bei der Sache:

  • Durchsteigen des Klettersteigs zum Kennenlernen.
  • Finden des schnellsten Zufahrtsweg zur Ausstiegsstelle am Plateau des Kapuzinerbergs bei einem Notfall.
  • Anbringen weiterer Sicherungen für Rettungsaktionen
  • Kaperbergung eines Verletzten aus der überhängenden Wand

Der Klettersteig hat es in sich. Direkt über der Linzergasse gelegen, ist die anspruchsvolle Kletterei nur für Geübte geeignet. So manchem ist dabei bereits in der senkrechten, teils überhängenden etwa 100 Meter hohen Wand die Kraft ausgegangen.

Um für diesen Fall gerüstet zu sein, übten die BergretterInnen mehrmals von  oben die Kaperbergung eines "Verletzten" aus der Wand: Abseilen des redundant gesicherten Retters von oben zum Verletzten - gesicherte Übernahme des Verletzten auf den Rücken des Retters - Kappen des Seils an welchem der Verletzte hängt - weiteres Abseilen mit dem am Seil gesicherten Verletzten bis zum Wandfuß. Ein Bergeverfahren welches viel Übung und Können voraussetzt.

Nach rund drei Stunden intensiven Übens beendete Ausbildungsleiter Roland Schimpke zufrieden die Ausbildungeinheit.

Weiter Bilder finden Sie unter: www.salzburgsberge.at

 

Text: claudia hutticher
Bilder: hutticher & www.salzburgsberge.at

620 Geborgene Personen
(2019 aktuell)
673 Einsätze
(2019 aktuell)
1418 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2019 aktuell)