Zum Hauptinhalt springen

Kamchatka: Vulkane, Bären und Skitouren

Über 30 aktive Vulkane liegen auf der rund elf Flugstunden von Salzburg entfernten russischen Halbinsel Kamchatka. Die Besteigung mit Tourenski von sechs dieser aktiven Vulkane war im Mai 2019 das Ziel von sechs Bergrettern der Ortsstelle Salzburg.

Als riesige Halbinsel liegt Kamchatka am östlichsten Ende Russlands und ist flächenmäßig größer als Deutschland, Belgien, Niederlande und Luxemburg zusammen. Transfers waren nur mit Hilfe von Kettenfahrzeugen und Skidos über endlose Schneelandschaften, durch Bäche und Birkenwälder möglich. Trotz kurzer Distanzen dauerten die Transfers daher meist einen ganzen Tag. Genächtigt wurde in Zelten und Hütten. Koch Toni aus Kamchatka verwöhnte mit Lachs und Kaviar. 

Steilabfahrten und Bärenspuren

15 Tage waren eingeplant um die sechs rund um Petropavlovsk (Hauptstadt von Kamchatka) gelegenen Vulkane zu besteigen und abenteuerliche Transfers zu bewältigen. Anstiege - mit Steilpassagen die teilweise Pickel und Steigeisen erforderten - und Steilabfahrten mit immer perfektem Schnee ließen das Bergsteigerherz höher schlagen - manchmal verursachten allerdings auch die Spuren riesiger Tatzen von Kamchatkabären, die kurz zuvor den Weg der Tourengeher gekreuzt hatten - das Herzklopfen.

Mit Skiern im Herzen des Vulkans

Außergewöhnlich war auch das Begehen des Mutnovsky Vulkans. Er zählt zu den aktivsten Vulkanen auf Kamchatka. Der Transfer von "Snow Village" zu einer Selbstversorgerhütte war nur mit Skidos möglich und dauerte einen Tag. Die Schitour führt direkt in den Krater und der Tourengeher umrundet durch Feuer, Eis und Asche mit Blick auf brodelnde Lava die Caldera.

Das ungewöhnlich gute Wetter hatte zur erfolgreichen und schnellen Besteigung beigetragen. Die dadurch freien (Reserve)tage nutzten die Tourengeher für zusätzliche kleinere Skitouren in der Umgebung und Erholungstage in Thermen.

  • Kozelsky Vulkan (1.900hm)
  • Avachinsky Vulkan (1.900hm)
  • Koryaksky Vulkan (aufgrund der Schneeverhältnisse Besteigung nur teilweise möglich)
  • Viluchinsky Vulkan (2.100hm)
  • Mutnovsky Vulkan (700 hm in Vulkankrater)
  • Gorely Vulkan (850 hm)

Weitere Bilder und Impressionen hier!

Teilnehmer:
Sabine und Christian Nedomlel, Anni Kienesberger, Gerald Berger, Claudia Hutticher, Roland Schimpke (alle Bergretter der Ortsstelle Salzburg sowie Gerhard Rad (Alpinpolizist) und Reini Waldl (Genießer)

Informationen:
www.skiinginrussia.com

Bericht: Hutticher
Bilder: Nedomlel/Hutticher

638 Geborgene Personen
(2019 aktuell)
689 Einsätze
(2019 aktuell)
1415 aktive Einsatzkräfte
im Land Salzburg (2019 aktuell)